NUTZUNGSORDNUNG für die AUSLEIHE

Anmerkung: Die nachfolgend verwendete männliche Form bezieht selbstverständlich die weibliche Form mit ein.

 

Kundenkreis

Die BBL leiht Medien an Menschen aus, die auf Grund einer Seh- oder Lesebehinderung nicht in der Lage sind, herkömmliche Bücher und Dokumente im notwendigen oder gewünschten Umfang zu lesen.

Die BBL steht Privatpersonen und Institutionen offen. Aus rechtlichen Gründen ist bei Privatpersonen ein Nachweis über die schwerwiegende Seh- oder Lesebehinderung erforderlich (ärztliches Attest / Kopie eines entsprechenden Ausweises / Nachweis der Mitgliedschaft bei einer andern Blindenhörbücherei). Bei Institutionen ist eine Bestätigung erforderlich, dass die ausgeliehenen Medien nur seh- oder lesebehinderten Menschen abgegeben werden.

 

Anmeldung

Zur Anmeldung reicht der Kunde ein Formular ein, das bei der BBL in Papierform angefordert oder von deren Website heruntergeladen werden kann.

Mit der Unterschrift auf der Anmeldung akzeptiert der Kunde die Nutzungsordnung der BBL.

Der Kunde teilt der BBL Adress- und Namensänderungen umgehend mit.

 

Gebühren

Die Anmeldung und Ausleihe sind kostenlos.

 

Ausleihe per Post

Der Postversand von Büchern ist kostenlos.

Die Ausleihfrist für Hör- und Blindenschriftbücher beträgt zwei Monate.

Auf Anfrage können Ausleihfristen verlängert oder nicht verfügbare Werke reserviert werden.

Fernleihen von anderen Blindenbibliotheken und Hörbüchereien sind möglich.

Beim Zurücksenden ist darauf zu achten, dass die ausgeliehenen Werke wieder ordnungsgemäss in das dazugehörige Versandmaterial verpackt werden.

 

Online-Ausleihe

Die Online-Ausleihe steht ausschliesslich Privatpersonen mit Wohnsitz Schweiz bzw. Liechtenstein zur Verfügung.

Die BBL räumt dem Kunden im Rahmen der Online-Ausleihe ein einfaches, befristetes und nicht übertragbares Nutzungsrecht ein.

Es können maximal 15 Titel (Hörbücher oder E-Books) gleichzeitig ausgeliehen werden.

Voraussetzung für die Online-Ausleihe ist eine Registrierung auf der BBL-Download-Plattform. Ausserdem muss der Kunde über eine geeignete Online-Technologie verfügen und sich auf eigene Kosten Zugang zum Internet verschaffen.

Nach Ablauf der Ausleihfrist erlischt das Nutzungsrecht. Der Kunde ist deshalb verpflichtet, alle heruntergeladenen Dateien (und allfällige Kopien davon) auf sämtlichen Trägermedien und Geräten zu löschen.

 

Haftung und Sorgfaltspflicht

Jedes ausgeliehene Medium ist eine ausschliesslich für seh- und lesebehinderte Menschen bestimmte Version eines urheberrechtlich geschützten Werks.

Es ist daher nicht erlaubt, die Medien bzw. deren Inhalte

-           weder inhaltlich noch redaktionell zu verändern,

-           an Dritte (Freunde, Verwandte, Bekannte) weiterzugeben,

-           öffentlich zu machen oder weiterzuleiten,

-           ins Internet oder in andere Netzmedien zu stellen oder

-           zu kommerziellen Zwecken zu nutzen.

Um unautorisierte Vervielfältigungen zu verhindern, setzt die BBL bei allen digitalen Medien technische Schutzmassnahmen ein (z. B. digitale Wasserzeichen).

Die ausgeliehenen Werke und das Versandmaterial sind Eigentum der BBL und müssen retourniert werden.

Der Kunde ist zu sorgfältigem Umgang mit dem ausgeliehenen Werk als auch mit dem Versandmaterial verpflichtet. Schäden sind unverzüglich zu melden. Die BBL behält sich vor, Kosten für Reparatur oder Ersatz dem Kunden in Rechnung zu stellen.

Haftung und Sorgfaltspflicht gelten auch für die Fernleihe.

Die Haftung der BBL wird im rechtlich zulässigen Umfang ausgeschlossen, insbesondere für Schäden durch ausgeliehene Ton- und Datenträger sowie digitale Inhalte.

 

Auskunftspflicht

Damit die BBL ihre Tätigkeit im Dienste blinder, seh- und lesebehinderter Menschen ausüben kann, ist sie auf Beiträge staatlicher Institutionen angewiesen. Mit der Unterschrift auf dem Anmeldeformular ermächtigt der Kunde die BBL, bei Rückfragen den zuständigen Behörden seinen Namen mitzuteilen.

 

Ausschluss von der Benutzung

Wer gegen die Nutzungsordnung verstösst, kann von der Ausleihe ausgeschlossen werden. Die entstandenen Pflichten bleiben bestehen. Die BBL behält sich vor, andere Bibliotheken über den Ausschluss und dessen Begründung zu informieren.

 

Inkrafttreten und Geltungsbereich

Diese Nutzungsordnung tritt am 1. Juli 2017 in Kraft. Die BBL kann jederzeit inhaltliche Änderungen vornehmen. Die jeweils gültige Fassung wird auf der Internetseite der BBL unter www.cab-bbl.ch publiziert und gilt ab Veröffentlichung als akzeptiert.

Die Nutzungsordnung gilt für die erstmalige und jede künftige Nutzung, auch wenn der Kunde die Geltung der Nutzungsordnung bei weiteren Nutzungen nicht mehr erneut ausdrücklich bestätigt.

 

Landschlacht, 1. Juli 2017

 

zurück zu ANMELDEN