BENUTZUNGSORDNUNG für die AUSLEIHE

Anmerkung: Die nachfolgend verwendete männliche Form bezieht selbstverständlich die weibliche Form mit ein.

 

1. Kundenkreis

Die BBL leiht ihre Medien an Menschen aus, die auf Grund einer Seh- oder Lesebehinderung nicht in der Lage sind, herkömmliche Bücher und Dokumente im notwendigen oder gewünschten Umfang zu lesen.

2. Anmeldung

Zur Anmeldung kann der Kunde das Online-Anmeldeformular oder das ausgedruckte PDF-Formular ausfüllen.

Aus rechtlichen Gründen ist ein Nachweis über die schwerwiegende Seh- oder Lesebehinderung erforderlich (ärztliches Attest, Kopie eines Behindertenausweises oder Mitgliedschaftsbestätigung einer andern Blindenbibliothek). Der Nachweis muss in schriftlicher Form bei der BBL eingereicht werden.

Mit der Anmeldung erkennt der Kunde die Benutzungsordnung an.

3. Gebühren

Einschreibung und Ausleihe bei der BBL sind kostenlos.

4. Ausleihe

Die Ausleihe erfolgt über den Postweg und ist kostenlos.

Die Leihfristen sind wie folgt:

- Hörbücher: 1 Monat

- Blindenschriftbücher: 2 Monate/Band

Auf Anfrage können Leihfristen verlängert und Werke reserviert werden. Fernleihen von anderen Blindenbibliotheken und Hörbüchereien sind möglich.

Bei Rücksendungen ist darauf zu achten, dass die ausgeliehenen Werke wieder ordnungsgemäss in das dazugehörige Versandmaterial verpackt werden.

Adress- und Namensänderungen müssen der BBL umgehend mitgeteilt werden.

5. Haftung und Sorgfaltspflicht

Die ausgeliehenen Werke und das verwendete Versandmaterial sind Eigentum der BBL und müssen retourniert werden. Seh- und Lesebehinderte können die ausgeliehenen Werke im Rahmen des Urheberrechts persönlich nutzen. Eine Weitergabe an Dritte (Freunde, Verwandte, Bekannte), das Öffentlich-zugänglich-Machen oder Weiterleiten, das Einstellen ins Internet oder in andere Netzmedien, der Weiterverkauf und/oder jede Art der Nutzung zu kommerziellen Zwecken ist unzulässig.

Der Kunde ist für die ausgeliehenen Artikel verantwortlich und zu sorgfältigem Umgang mit dem Bibliothekseigentum verpflichtet. Schäden an der Leihware sind unverzüglich zu melden. Bei Beschädigung oder Verlust werden die Kosten für Reparatur oder Ersatz verrechnet.

Die Haftung und Sorgfaltspflicht gilt auch für die Fernleihe.

Die Haftung der BBL wird im rechtlich zulässigen Umfang ausgeschlossen. Insbesondere wird jede Haftung für Schäden durch ausgeliehene Ton- und Datenträger ausgeschlossen.

6. Auskunftspflicht

Damit die BBL ihre Tätigkeit im Dienste blinder, seh- und lesebehinderter Menschen ausüben kann, ist sie auf Beiträge staatlicher Institutionen angewiesen. Mit der Anmeldung ermächtigt der Kunde die BBL, bei Rückfragen den zuständigen Behörden seinen Namen mitzuteilen.

7. Ausschluss von der Benutzung

Wer gegen die Benutzungsordnung verstösst, kann befristet oder unbefristet von der Benutzung ausgeschlossen werden. Die bis zum Ausschluss entstandenen Pflichten bleiben bestehen. Bei schweren Verstössen ist die BBL berechtigt, anderen Bibliotheken im In- und Ausland den Ausschluss und seine Begründung mitzuteilen.

8. Inkrafttreten

Diese Benutzungsordnung tritt ab 1. Januar 2013 in Kraft und ersetzt alle früheren.